Schülergruppe sitzt mit iPads in der Aula und lernt. FOTO: Andreas Wolf
Schülergruppe sitzt mit iPads in der Aula und lernt. FOTO: Andreas Wolf

Lernen mit iPads


1. Allgemeine Informationen

Als digitale Schule möchten wir zeitgemäßen und modernen Unterricht machen. Dazu haben wir uns bereits 2019/20 entschieden im 7. Jahrgang zweigübergreifend iPad-Klassen einzuführen. Seitdem können sich Eltern gemeinsam mit ihren Kinder beim Wechsel von Jahrgang 6 in Jahrgang 7 für den Besuch einer iPad-Klasse entscheiden.

Dabei ist zu beachtet, dass das iPad und das Zubehör nicht von der Schule gestellt wird, sondern auf eigene Kosten selbst angeschafft werden muss (siehe Punkt Anschaffung des iPads). Auch die Einrichtung des iPads erfolgt zuhause und ohne Unterstützung durch die Schule (siehe Punkt Einrichtung des iPads).


2. Anschaffung des iPads

Grundausstattung: Apple iPad, Eingabestift, Hülle mit Tastatur und Kopfhörer GRAFIK: Andreas Wolf
Die Grundausstattung: Apple iPad, Eingabestift, Hülle mit Tastatur und Kopfhörer GRAFIK: Andreas Wolf

Die Anschaffung des iPads und des Zubehörs (siehe Abbildung der Grundausstattung) erfolgt in Eigenregie. Sie können dabei entweder auf ein bereits vorhandenes iPad zurückgreifen, ein gebrauchtes oder ein nagelneues iPad kaufen. Zusätzlich zu dem iPad werden Eingabestift, Hülle mit Tastatur und Kopfhörer benötigt. Die komplette Grundausstattung muss bis zum Schulbeginn nach den Sommerferien angeschafft werden.

Das iPad muss kompatibel mit dem aktuellen iPadOS sein. Bei der Modellauswahl empfehlen wir das einfache iPad. Ein iPad Air oder iPad Pro kann alternativ auch verwendet werden. Aufgrund des kleinen Bildschirms lehnen wir die Anschaffung eines iPad minis ab.


3. Einrichtung des iPads

Die Einrichtung des iPads erfolgt zuhause und ohne Unterstützung durch die Schule. Als Elternteil sollten Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind mit dem Gerät auseinandersetzen und Regeln zur Nutzung absprechen. Für die Nutzung in der Schule müssen die Schüler zunächst den iPad-Führerschein machen.

Weiterführende Links:


3a. Schul-Apple-ID

Zwingende Voraussetzung für das Arbeiten mit dem iPad an unserer Schule ist eine Schul-Apple-ID. Die Schul-Apple-ID erhalten die Schüler nach der Registrierung des iPads über das iPad-Registrierungsformular. Die Ansprechpartner und den Aufbau der Login-Daten der Schul-AppleID finden Sie bei unserem Login-Helfer.

In der Schule muss die Schul-Apple-ID immer aktiviert sein. Ein Verstoß gegen diese Regel führt zum zeitweisen Entzug der Nutzungserlaubnis (siehe iPad-Führerschein). So ist gewährleistet, dass Lehrer die iPad-Nutzung der Schüler über die Classroom-App überwachen und kontrollieren können. Die Lehrer können dabei nicht auf private Daten, sondern nur auf Funktionen des iPads zugreifen.

Über die Schul-Apple-ID können keine Käufe getätigt werden. Mit der Aktivierung der Schul-Apple-ID erhalten die Schüler 2TB-Speicher in der Apple iCloud.


3b. Private Apple-ID

Eine Apple-ID ist der Account, mit dem man sich bei Apple-Diensten wie App Store, Apple Music, iCloud, iMessage, FaceTime usw. anmeldet. Ohne eine hinterlegte Apple-ID kann man diese Dienste nicht nutzen, also auch keine weiteren Apps herunterladen. Gemäß den Apple-AGB liegt das Mindestalter zur Erstellung einer Apple-ID in Deutschland bei 16 Jahren. 

Besitzt man als Elternteil ein Apple-Gerät, kann man über die eigene Apple-ID über die Familienfreigabe eine Apple-ID für ein Kind erstellen. Im Anschluss kann man dann Einstellungen zur Bildschirmzeit usw. tätigen.

Weiterführende Links:


4. Das iPad in der Schule

asd


4a. iPad-Führerschein

asd


4b. Sanktionen bei Fehlverhalten

asd


4c. Internetzugang über das Schul-WLAN

asd


4d. App-Liste

asd


4d. Unterricht mit dem iPad

Grundsätzlich lernen die Schüler der iPad-Klassen nichts, was die anderen Schüler nicht auch lernen. Die Art und Weise wie sie lernen unterscheidet sich allerdings. Die Schüler der iPad-Klassen erschließen sich Lerninhalte mit modernster Technik und so auf unterschiedlichsten Wegen. Sie lernen den sinnvollen und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien und erwerben gleichzeitig Kompetenzen im digitalen Bereich, die im späteren Berufsleben wichtig sind.

Jede Lehrkraft entscheidet auf Grundlage der schulinternen Curricula und der Fachkonferenzbeschlüsse nach pädagogischem Ermessen selbst, wie häufig und in welchen Unterrichtssituationen das iPad eingesetzt wird. Auch in iPad-Klassen ist es zeitweise pädagogisch sinnvoll, auf die digitale Technik zu verzichten.


5. Das iPad zuhause

asd


5a. Elternverantwortung

asd


5b. Empfehlungen der Schule

asd


Diese Seite wurde zuletzt bearbeitet von:
Andreas Wolf
Andreas Wolf

Ich bin Lehrer an der Adolf-Reichwein-Schule und seit 2014 verantwortlich für die Homepage der Schule. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtmoduls "Schüler übernehmen Verantwortung" leite ich den Homepage-Wahlpflichtkurs und betreue gemeinsam mit etwa 20 Schülerinnen und Schülern unsere Homepage.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.