"Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen."

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), dt. Dichter

 

Sprachen an der ARS

An der Adolf-Reichwein-Schule können Schüler/innen bis zu drei Fremdsprachen lernen. Die nachfolgende Abbildung zeigt die möglichen Wege zum Erwerb der Sprachen.

10 1. FS*
English

2. FS
Französisch
Spanisch
Latein

3. FS
Französisch
Spanisch
Latein
1. FS*
English
2. FS
Französisch
Spanisch
3. FS**
Spanisch
Französisch
Latein
9 1. FS*
English
8
7
6
5
Jahrgang Gymnasium Realschule Hauptschule

 FS: Fremdsprache
*verpflichtend, **freiwillig im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes

 


 

flagge gb

Do you speak English?
Englisch lernen - praxisnah

Alle Schüler/innen unserer Schule lernen Englisch als erste Fremdsprache ab Jahrgang 5. Dabei wird neben dem Spracherwerb im 5. Schuljahr besonders Wert darauf gelegt, den Schüler/innen zu vermitteln, wie man eine Sprache lernt, um so die Voraussetzungen für den Erwerb einer zweiten und dritten Fremdsprache zu schaffen.

Schülerinnen aller drei Schulzweige fahren im Jahrgang 7 gemeinsam nach England, wo sie in Gastfamilien leben und ihre Englischkenntnisse aktiv anwenden und erweitern können. Außerdem werden von Herne Bay aus, dem Ziel der Reise, zahlreiche Tagesausflüge unternommen. Höhepunkt ist dabei in jedem Jahr der Besuch von London.

Um zu Hause den Praxisbezug weiter zu pflegen, gibt es an der ARS eine bilinguale Arbeitsgemeinschaft: The English Breakfast Club.

 


 

flagge fr

Parlez-vous francais?
Französisch lernen - praxisnah

Den Einstieg in den Französischunterricht finden unsere Schüler/innen mit dem France mobil, einem Projekt der französischen Botschaft und der Robert-Bosch-Stiftung, das die Kinder hautnah interessiert und motiviert. In den Jahrgängen 7 und 8 besuchen die Schüler/innen am Deutsch-Französischen Tag das Kino, um einen französischen Spielfilm in französischer Sprache zu schauen. Der Jahrgang 9 reist traditionell im Rahmen des Französischunterrichts an einem Tag nach Straßburg, Metz oder Luxemburg.

Darüber hinaus besteht ein Austausch mit französischen Schüler/innen, der zusammen mit der Albert-Einstein-Schule durchgeführt wird. Bisher fanden die Begegnungen unserer Schüler/innen mit den französischen Kindern in Paris, in der Bretagne, in den Vogesen und im Internet statt.

logo dd Schüler/innen mit guten Leistungen im Fach Französisch können sich im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft auf das Französische Sprachzertifikat DELF scolaire vorbereiten und die Prüfung für die DELF-Niveaus A1 oder A2 am Institut Francais in Mainz ablegen. Dieses Sprachzertifikat ist international und lebenslang gültig. Bei späteren Bewerbungen ist die Vorlage eines solchen Zertifikates außerordentlich positiv.

 


 

flagge es

¿Hablas español?

Spanisch lernen - praxisnah

Die Schüler/innen finden den Einstieg in die spanische Sprache über einen Schnupperunterricht in Klasse 6. Im kommenden Schulhalbjahrjahr ist eine Arbeitsgemeinschaft geplant, in der Schüler/innen aus allen Schulzweigen im Rahmen des Wettbewerbes Español-móvil der spanischen Botschaft einen Videoclip in spanischer Sprache erstellen. So können wir das Erlernen einer Sprache mit der musischen Bildung an unserer Schule verknüpfen.

 


 

flagge vs

Tu loquerisne latine?
Latein lernen - praxisnah

Stellvertretend für die lateinische Sprache steht hier die Flagge vom Vatikanstadt-Staat. Ob in der Werbung oder in Fremdwörtern, im Alltag begegnet uns ständig die lateinische Sprache: So sind die Schülerinnen und Schüler immer wieder erstaunt, dass der Lateinunterricht bereits am frühen Morgen mit ihrer Zahnpasta beginnt (lat. dens für der Zähne; medicus “ heilsam; Arzt). Im Rahmen der 2. oder 3. Fremdsprache erwerben die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen für das Latinum und damit die Voraussetzung für viele Studiengänge.

Wer mehr über die Römer und ihre Sprache erfahren möchte, lernt in der Latein-AG z. B. etwas über die römische Küche: Hier verzahnen sich lateinische Sprache (coquus; petrosilium) und römische Kultur (Was haben die Römer gegessen?). Dabei stellt ein Ausflug nach Aschaffenburg ins Pompejanum (Nachbau eines römischen Wohnhauses) den Höhepunkt dar: Im Rahmen einer Führung können die Schüler hier hautnah ins römische Leben eintauchen, indem sie z. B. in eine Toga (römisches Gewand) schlüpfen.


Zurück nach oben