Als besondere Motivation dient auch in diesem Jahr wieder der Regionalentscheid des weltweit ausgetragenen Wettbewerbs „First Lego League“ (FLL) in Darmstadt. Letztes Jahr war die AG unter dem Teamnamen „Robokings“ erstmals unter den teilnehmenden Gruppen und schafften es auf Anhieb in der Gesamtwertung einen sensationellen zweiten Platz zu erzielen.

Seitdem ist viel passiert:

  • Die AG hat mächtig Zulauf bekommen, von sieben Köpfen im vergangenen Schuljahr wuchs die Teilnehmerschar Anfang des Schuljahres auf nicht weniger als 18 an.
  • Die Ausstattung konnte durch die großzügige Unterstützung des langjährigen Sponsors DB Systel durch zwei neue Roboter-System-Pakete ergänzt werden, so dass nun mehrere Kleingruppen parallel an den Wettbewerbs-Aufgaben, für deren Lösung das neue System sehr von Vorteil ist, tüfteln können.
  • Ein zweiter Sponsor, die Stadtwerken Langen, konnte durch die Bemühungen der Schüler für die AG gewonnen werden. Mit seiner Hilfe konnten die Teilnahmegebühr und das aktuelle FLL-Spielfeld finanziert werden.
  • Vor einigen Wochen feierte die „Robokings“-Schulübernachtung Premiere. Dabei hatten die Schüler nicht nur richtig Spaß, sondern sie bauten auch das komplette aktuelle FLL-Spielfeld auf- eine Aufgabe, die letztes Jahr erst sehr viel später abgeschlossen werden konnte.

Man darf gespannt sein, wie sich die „Robokings“ beim kommenden Regionalentscheid in Darmstadt im Januar schlagen werden, so die verantwortliche Lehrkraft Marc Oettinghaus. Aber wie auch immer das Ergebnis ausfallen mag: Auf jeden Fall wird das Team viel Spaß haben, weiter zusammenwachsen- und am Ende ein gutes Stück besser auf die technologischen Herausforderungen der Zukunft vorbereitet sein.


Zurück nach oben