Zum Schuljahresbeginn heißt es bei uns an der Schule „Achtung Auto!“. Das vom ADAC angebotene Programm „Achtung Auto“ wird mit den neu eingeschulten Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 5 durchgeführt und trägt wesentlich dazu bei, kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr zu verdeutlichen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen Unfallgefahren erkennen und durch vorausschauendes Handeln richtig reagieren. In zwei Schulstunden haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, mit einem ausgebildeten Moderator des ADAC und mit ihrer Klassenlehrkraft reale Verkehrssituationen handlungsorientiert zu erleben. Die Kinder lernen vor allem durch praktische Übungen und Demonstrationen. Sie erleben den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg, auch in Abhängigkeit von verschiedenen Fahrbahnzuständen, und können so den Anhalteweg von Fahrzeugen besser einschätzen.

Mit großer Freude konnten die Schülerinnen und Schüler als Mitfahrer im ADAC Aktions-Auto erleben, welche Kräfte bei einer Vollbremsung wirken und wie wichtig das korrekte Anlegen eines Sicherheitsgurtes ist. Nach Abschluss des Programms haben an der Adolf-Reichwein-Schule 175 Schülerinnen und Schüler an diesem Programm teilgenommen, bundesweit sind dies pro Jahr ca. 150 000 Schülerinnen und Schüler.

Die Schülerinnen und Schüler und Klassenlehrkräfte der Adolf-Reichwein-Schule waren nach Beendigung des Programms über die Durchführung derart begeistert, dass Herr Michael Becker (Jahrgangsstufenleiter 5/6) sich beim ADAC Verkehrssicherheitsprogramm darum bemühen wird, auch im folgenden Schuljahr an dieser für die Schulen kostenfreien Aktion teilnehmen zu dürfen.


Zurück nach oben